Aktuell / News

Presse und Radio

» 25.03.2013
Abgesang für Tschou-zäme

» 20.03.2014
Rückblick auf 28 Jahre

» 24.10.2013
«Tschou zäme» sagen «Tschou zäme» (BZ)

» 31.10.2013
«Tschou zäme» sagen «Tschou zäme»

» 27.4.2013
Lieder-Laden - Deutschlandfunk

» 13.08.2011
Drei Männer mit Speicherkapazität

» 15.11.2011
Schwiiz und quer | Schweizer Radio DRS

» 11.09.2011
Tschou zäme bei Best of Radio RaBe (Teil 2)

» 11.09.2011
Tschou Zäme bei Best of Radio RaBe (Teil 1)

» 28.10.2011
Seit 25 Jahren bereichern sie die Kulturszene im Emmental

» 08.02.2010
Drei Handwerker in Topform

» 08.02.2010
«Aues gäh, aber minger us dr Hüft»

» 18.09.2008
LÜTZELFLÜH: Gesungene Philosophie

» 05.07.2007
Duo «Tschou zäme»eroberte die Gemüter

» 17.12.2007
Alte Bilder und neue Lieder

» 25.10.2007
Siebte CD von «Tschou zäme»

» 20.09.2006
«Tschou zäme» im Keller

» 26.06.2005
«Tschou zäme»: Party mit Freunden

» 20.03.2006
Witzige Texte, melancholische Melodien

» 12.01.2006
«Chli vo däm – chli vo disem»

» 03.11.2005
EGGIWIL: «‹Tschou zäme› si geng no in»

» 03.05.2005
Lieder mitten aus dem Leben

» 28.04.2003
Vom «Heiweh» im «Heimweh»-Land

» 17.04.2003
LANGNAU: Zwischen Sinn und Unsinn (neue CD zwüschetön)

» 10.11.2003
Über Sinn und Unsinn singt das Trio Tschou zäme

» 24.03.2003
Von Allergenen, Abzockern und der Liebe

» 23.01.2003
EGGIWIL: «Tschou zäme» überzeugten

» 22.03.2002
Tschou zäme - weit weg von Zuhause

» 02.02.2001
Sie trauen keinem unter 40

suchen auf dieser Homepage Sitemap Impressum Konzertliste

«Chli vo däm – chli vo disem»

Aemme Zytig / 12. Januar 2006 / csk  (12.01.2006)

«Tschou zäme» spielte am Bärzelistag in der Kirche Heimiswil.

Das zur Tradition gewordene Konzert vom Bärzelistag 2006 in der Kirche Heimiswil stand ganz im Zeichen von «Tschou zäme». Geboten wurden nebst berndeutschen Liedern auch Chansons, heisse Rock- und
Pop-Rhythmen sowie stimmungsvoller Blues. Die Konzertvorgabe; «Chli vo däm – chli vo disem», hätte nicht passender ausfallen können. Die drei Interpreten Hans-Ulrich Gerber, Lorenz Sommer und Bänz Hadorn brillierten mit ihrem vielfältigen, ausgefallenen und einmaligen Lieder- und Instrumentalrepertoire.
Es gelang ihnen, die Lachmuskel einer begeisterten Zuhörerschar ordentlich zu strapazieren. Mit einem mitreissenden Potpourri von schmissig gebotenen rockig-poppigen Eigenproduktionen verabschiedete sich die herzerfrischende einmalige Formation von den vielen Konzertbesucherinnen und -besuchern, denen dieser Abend noch lange in Erinnerung bleiben wird. csk.

Pdf-Datei: BUAZ-002-016-1c-1201-1.pdf

Google -Suche schliessen